Corona-Warnstufe ab 03.11.2021

Mit Ausrufung der Warnstufe gilt, dass der Zutritt zur Fahrausbildung und zum Fahrschulbüro  nur nach Vorlage 

  • eines vollständigen Impfnachweises, 
  • eines Genesen-Nachweises 
  • eines gültigen Schülerausweises (gilt auch in den Ferien)
  • eines Antigenschnelltests (nicht älter als 24 Stunden) oder 
  • eines PCR-Tests (nicht älter als 48 Stunden) erlaubt ist. 

Die Fahrschule ist verpflichtet die Nachweise zu überprüfen und einen Kunden bei Nichtvorlage abzuweisen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.